29.08.2013

Vorratsdatenspeicherung: Warum Verbindungsdaten noch aussagekräftiger sind als Kommunikations-Inhalte

Telekommunikations-Verbindungsdaten, wie sie bei der Vorratsdatenspeicherung und von den Geheimdiensten der Welt gesammelt werden, verraten intime Details über unser Leben. Diese auf netzpolitik.org immer wieder betonte Aussage bekräftigt jetzt auch ein Informatik-Professor in einem Gutachten. Die möglichen Rückschlüsse aus Verbindungsdaten sind größer als die der Kommunikationsinhalte und nehmen noch weiter zu.

Der Sommer von Snowden begann mit der Enthüllung, dass der amerikanische Mobilfunk-Anbieter Verizon alle Telefon-Verbindungsdaten der NSA übermittelt. Das heißt bei uns Vorratsdatenspeicherung. Keine Woche später reichte die American Civil Liberties Union (ACLU) Klage gegen diese krasse Bürgerrechtsverletzung ein.

 

Quelle: Netzpolitik.org

weiterlesen




Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kategorien