10.07.2013

SEO als Werkvertrag. Gericht entscheidet: Erfolg muss nachweisbarsein

Das Landgericht Amberg hat entschieden, dass SEO-Verträge Werkverträge sind. Das bedeutet: Der Optimierer schuldet seinem Auftraggeber einen konkreten und messbaren Erfolg.

Ist ein Vertrag zur Suchmaschinenoptimierung ein Werk- oder ein Dienstvertrag? Das Landgericht Amberg hat jetzt geurteilt, dass es sich um einen Werkvertrag im Sinne des Paragraphen 631 BGB handelt (14 O 117/12). Das berichtet der RechtsanwaltChristoph Becker. Für alle SEOs bedeutet das: Sie müssen einen konkreten und messbaren Erfolg vorweisen. Bei einem Dienstvertrag reicht der Beleg der Tätigkeit aus. Zudem steht dem Kunden bei einem Werkvertrag ein Gewährleistungsrecht zur Seite.

Weiterlesen

Quelle Internetworld




Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kategorien