17.08.2017

Rückblick HSMA Nord Event 19.06.2017 – Digitalisierung und Wissensmanagement in der Hotellerie und Gastronomie #hsmadigital

Rückblick HSMA Nord Event 19.06.2017

Digitalisierung und Wissensmanagement
in der Hotellerie und Gastronomie (#hsmadigital )

„Mit emotionaler Beziehungsintelligenz
zur neuen Führungskultur und Digital Leadership“

 

Die Timeline einer grandiosen Veranstaltung (HSMA Website)

  • Die gesamte Präsentation der Veranstaltung finden Sie hier
  • Das erste HSMA Event zum Thema Digitalisierung in Deutschland
  • Mit über 60 Teilnehmer aus der Hotellerie (Fach-und Führungskräfte) eine komplett ausgebuchte Veranstaltung
  • Sechs harte Monate intensivster Vorbereitungszeit um die „Stühle auf der Titanic umzudekorieren“, wie es Richard David Precht einst formulierte, in Bezug auf den Einfluss der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
  • Sechs fantastische hochkarätige Referenten, als „das“ Rückgrat der Veranstaltung. In diesem Sinne nochmals ein ganz großen Dank an folgende Referenten (Profil der Referenten) die sehr viel Mühen und Aufwand auf sich genommen haben, um teilweise auch von sehr weit her, zu uns zu reisen.
  1. Silke Nevermann von Office Concepts
  2. Karina Repke von hotelkit GmbH
  3. Felix Heidenreich von protel
  4. Marc Fries Leiter Veränderung /VP Changemanagemt Antik Hotel Management AG
  5. Laura-Marie Arens von Google, Business Leader Vertical Search Travel
  6. Sven Ditz, Geschäftsführer Sitegeist GmbH
  • Eine Schulleitung mit Robert Panz als Gastgeber, die das Thema „Digitalisierung“ und die Relevanz für die Weiterbildung und für die Branche mehr als verstanden hat. Einen ganz großen herzlichen Dank dafür!!
  • Eine traumhafte organisatorische Unterstützung, der Studierenden und Kollegen und Kolleginnen der Hotelfachschule Hamburg, ohne die es nicht möglich gewesen wäre.

Namentlich möchte ich benennen an dieser Stelle: Michaela Buck (PR) für die Fotos, unser toller Hausmeister Ronald Koch für die Raumorganisation, die Studierenden: Vera Hüggelmeyer, Kerstin Spitzlei, Michailoglou Fotini, Melissa Zimmermann, Hannes Pönisch- Schlegel, Christian Bernau, Riccardo Löffler, Ibrahim Sefa, Mandy Stern, Jana Heinsohn, sowie alle Kolleginnen und Kollegen der Hotelfachschule Hamburg, die daran teilgenommen haben, und uns toll unterstützt haben.

Rückblickend war es nicht ganz ohne Risiko, eine sehr aufwendige Veranstaltung dieser Art, zu einem komplexen Thema durchzuführen. Zumal es ein sehr großes Thema ist, was die Menschheit und vor allem die Fachbranche sehr stark auch polarisiert. Das beginnt von Verweigerer, die auch heute noch sich die „gute alte Zeit“ zurückwünschen, ohne bemerkt zu haben, dass auch Sie schon längst von neuen Zeitalter längst eingeholt wurden sind.

Aber es gibt auch die Macher, die Strategen, die Visionäre in der Hotellerie, die den Mut haben, und sich klar zu der globalen Entwicklung bekennen. Es ist andererseits auch ein klares Merkmal der Digitalen Transformation, dass es immer beide Parteien geben muss, weil es ohne den Mensch nun mal nicht geht, und das ist gut so.

Die Veranstaltung begann zunächst ohne Begrüßung, sondern mit zwei Videos, die das Thema Digitalisierung sehr gut dargestellt haben:

Danach wurden die Teilnehmer, an diesem sehr heissen Tag, durch die Schulleitung der G11, Robert Panz offiziell begrüßt, und es ging sofort in die einzelnen Sessions.


 

Die Teilnehmer der Sessions von Silke Nevermann und Karina Repke, zeugten von sehr viel Durchhaltevermögen und Diskussionsbedarf. So wurden die Zeiten der einzelnen Sessions gleich verdoppelt..)) Es wurde sehr intensiv und kontrovers diskutiert, was aber natürlich auch das Ziel der Veranstaltung war.

Und es zeigt einmal wieder mehr, das wir mit der Diskussion erst ganz am Beginn der Entwicklung sind.

Bei allen Sessions wurde es auf jeden Fall sehr deutlich, dass das Thema „Digitalisierung“ kein technisches Thema ist, sondern alles eine Frage der „Haltung“ und der Unternehmenskultur. Das war auch unser persönliches Hauptziel, genau dies zu erreichen.

Das Thema „Digital Leadership“ war vor allem bei der Plenumsdiskussion ein großes Thema.  Zum nachlesen gibt es hier ein Whitepaper,  20150414_Überlebensstrategie Digital Leadership_final was branchenübergreifend ist.

Um bei den vielen Buzzwords und Fachbegriffen wie „VUCA“ etc. den Überblick nicht zu verlieren, haben wir eigens hierfür ein Handout den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Das gibt es hier zum Download als Glossar_Digitalisierung. Zum Thema Treiber_Digitalisierung haben wir auch ein Handout ausgeteilt.

Hinweis zum Summary der Sessions:

Aus Rücksicht und Fairness gegenüber den anwesenden Teilnehmern und den Referenten, haben wir nicht den Anspruch, jedes Detail und alle Lösungen in diesem „Recap“ zu präsentieren. Natürlich möchten wir auch niemanden ausschließen, daher werden wir versuchen, die Inhalte so gut als möglich hier für jeden einzelnen darzustellen.


 

Nun inhaltlich zu den Events :

Session mit Silke Nevermann von Office Concepts:
Digitalisierung, vom Buzzword zur Strategie

Keyfacts der Session:

Die Kernfragen die sich jedes Unternehmen stellen sollte lauten:
a.) Welche Unternehmensbereiche sind besonders vom digitalen Wandel betroffen

b.) Wie könnte die Umsetzung dieser Veränderung aussehen?

  • Bessere Entscheidungen durch digitale Daten (Big Data)
  • Höhere Geschwindigkeiten und weniger Fehler durch Automatisierung
  • Mehr Flexibilität, Effizienz und Effektivität durch Vernetzung
  • Neue Kundenzugänge

Hier geht’s zu: Präsentation_Officeconcepts

Hier geht’s zu: Inhalte_Session_Office Concepts


Session mit Karina Repke: Digitalisierung der Arbeitswelt – ist die Hotellerie bereit dafür?

Hier geht’s zu: hotelkit_HSMA Nord_20160619_2

 


 

Session mit Ansgar Jahns: Systemisches Wissensmanagement als Managementmethode für Fach- und Führungskräfte

Wissensmanagement als Führungs- und Managementaufgabe

https://hibb.hamburg.de/schulentwicklung/wibes/

Die Agenda:

  • Definition WM
  • Warum WM?
  • Wissensgesellschaft
  • Digital Leadership Kompetenzen
  • WM als Führungs-und Management Aufgabe
  • Betriebswirtschaftliche Sichtweise von WM
  • Umsetzung in Ihrem Unternehmen
  • FAQ

Hier geht’s zur Präsentation: Wissensmanagement_HSMA_Nord

Von „TME“ gibt es ein sehr aufschlussreiches Whitepaper zum Thema Wissensmanagement. TME_Whitepaper_Feb_2017_Wissensmanagement


 

Plenumsdiskussion:

Hier ein paar Fragen, die wir im Rahmen der 90 minütigen Session, an unsere Referenten in der Diskussion gestellt haben:

1.) Ein 50 jähriger Vorstand ist kein Innovator.  Bei einer Umfrage nannten 69 Prozent der befragten Führungskräfte Kompetenzdefizite bei den Mitarbeitern als die größte Herausforderung der Digitalisierung. Liegt es am 50 jährigen Vorstand oder an unwilligen oder unfähigen Mitarbeitern?

Aus <http://www.wiwo.de/erfolg/management/digitalisierung-ein-50-jaehriger-vorstand-ist-kein-innovator/19707292.html?share=twitter>

2.) 20 Tage mehr Freizeit im Jahr durch professionelles Wissensmanagement: Laut der Studie vom Fraunhofer Institut „Lean Office 2010“ wird mit Such-und Wartezeiten pro Tag bis zu 60 Minuten verschwendet.

a) Welchen strategischen Stellenwert hat Wissensmanagement und Digitalisierung, heute in KMU Unternehmen, im Vergleich zur Hotellerie?
b) Wie kann man eine „Digital Awareness“ bei den Mitarbeitern schaffen?

3.) Die Generation Y und die Digitalisierung. Aus Sicht der Arbeitgeber gelten Sie als:

egoistisch, freiheitsliebend, kritisch, unschlüssig, wollen „Remote Homeoffice“ und sind nur in der Bewerbungsmappe tatsächlich flexibel.
Zitat: Die Generation Y ist nicht der Strom, der derzeit die Arbeitswelt umwälzt, sondern sie ist nur der Fisch, der mit diesem Strom schwimmt und sich eben in die vorgegebene Richtung treiben lässt.
Was ist dran an diesen Werten?

4.) „Digital Moments“ in der mobilen Inspirationsphase:

Nutzer verbringen max. 2 Minuten auf einer mobilen Site, auf Desktops 6 Minuten. Verfolgt man die Entwicklungen bei Google (Google I/O 2017), verringern sich die Chancen für ein „Owner driven“ Hotel, auf eine signifikante Visibility, weiter zusehends. Laut Phocuswright werden im Jahre 2020 bereits 180 Milliarden Umsatz über OTA’s erwartet (Anteil 60%).

Meine These: Hotels mit digitalen Geschäftsmodellen werden dabei sein, „Nörgler und  Pessimisten“ werde von der Plattformökonomie aufgefressen. Was ist dran an der These?

5.)  Wie beeinflussen digitale Sprachassistenten die zukünftige Suche nach Reisen aus Sicht von Google? (Google Now, Google Trips)

6.)  Protel & Big Data. Mit http://www.protel.io/willkommen/ setzt Protel neue Maßstäbe in Bezug auf den Verzicht von digitalen Inselwelten und Datensilos. Das neue PMS Cloud Dashboard erfordert aber wiederum hohe betriebswirtschaftliche Kompetenzen.

Laut Prof. Andreas Schleicher (OECD) re:publica 2013: 21st Century Skills – Keynote: Andreas Schleicher  ist „Kompetenz“ die Währung des 21. Jahrhundert. Wo bekommt die Hotellerie in 10 Jahren die Mitarbeiter hierfür?

 

 

Link zu den Videos und der neuen protel Air Cloud Onlinehilfe sowie protel Air MICE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz von Virtual Reality im Tourismus

 

 


 

Was sagen die Teilnehmer dazu?

Hotellerie im digitalen Umbruch – Interview mit Sabine Möller von CPH Hotels

 


 

Fazit: Es wird nicht die letzte Veranstaltung dieser Art sein….

Fotoimpressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kategorien