9.03.2012

ITB Kongress:Social Media im Focus: Fakes in Bewertungsportalen!? #itb12

  • Kategorie: Future, Hospitality, Marketing
  • Datum: 9. März 2012
  • Zeit: 12:55 – 13:20 Uhr
  • Ort: Halle 7.1b, Saal London

Reisende verlassen sich bei ihren Kaufentscheidungen stark auf die Bewertungen anderer User. Userbewertungen scheinen jedoch nicht frei von Fälschungen. Erstmals liegen verlässliche Daten über Fakes in Bewertungsportalen vor. Eine exklusive Studie der ITB und der FH Worms zeigt, wo sich Fake-Probleme häufen und wie Fakes geschehen können.

Referent:
Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongresses, FH Worms

Summary der Veranstaltung:

  • 18-35 %  aller Bewertungen sind Fake (Stiftung Warentest). Frage des Beweises?
  • Es gibt bis dato keine empirische Forschung zu diesem Thema

Ausgangslage:

  • Nach einer Studie von Bitkom lesen  48 % aller Internetuser vorher Bewertungen
  • Fotos haben den höchsten Vertrauensanteil
  • Kooperation zwischen TrustYou und Dehoga in Verbindung mit den Hotelsternen
  • 80 % aller Bewertungen sind nach wie vor positiv ( 8 Mill. Bewertungen / Studie USA)

Rechtslage:

  • $ 3 / 4 UWG ist die gesetzliche Basis
  • Red Flag bei Tripadvisor (Hotel verklagte Tripdadvisor)
  • Identifikation von  „Fakes“ ist nach wie vor schwierig. Nur mit Softwarelösungen ist das Problem dauerhaft zu lösen. Der Mensch ist damit überfordert

Studie FH Worms und ITB Berlin:

  • 300 Interviews wurden durchgeführt. 1200 Hotels wurden befragt
  • 97% der Hotels geben an dass Sie bewertet worden sind
  • Mehr als 50% der Hotels sind auf den Top 6 Plattformen präsent
  • 93% der Hotels sichten regelmässig die Portale. Im Durchschnitt 2 Stunden pro Woche
  • 24% schauen nicht nach den Bewertungen der Mitbewerber
  • 66 % nutzen keine Software dazu
  • 47% sagen es ist Aufgabe des „GM’s“
  • 81% der Hotels nutzen es aktiv für das Beschwerdemanagement
  • 43,6 % reagieren gar nicht auf Bewertungen
  • Fast die Hälfte der Hotels sieht keinen Anlass dazu Maßnahmen daraus abzuleiten
  • 54,6% haben keine negative Erfahrungen mit „Fakes“
  • Urheber von Fakes: (Mitbewerber verfassen die meisten Fakes 26,4 %)
  • 70% der Hotels sagen wir lassen uns nicht erpressen von Kunden
  • 41 % der Hotels suchen den Kontakt mit den Portalen

Quelle: ITB Kongress

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:




Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kategorien